Dr. Eickhorn

Komplementärmedizin in Baden-Baden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Meridianbezogene Messung und vegetatives Nervensystem

Messungen sehr kleiner im Nano-Amperebereich liegender Ströme an Akupunkturpunkten liefern uns Aufschluss über Defizit oder Überstimulation in den meridian-assoziierten Organen. Dieses quantitative Verfahren führt uns rasch zu den belasteten Organen.

Elektrophysiologische Terminalpunkt-Diagnostik

Im Regulationstest ist sodann eine Ursachen spezifische Therapie mittels spezifischer homöopathischer Zubereitungen (insbesondere mit Nosoden) zu planen, die dann individualgerecht die degenerative Belastung oder überschiessende Regulation ausgleicht und eine höhere Bandbreite der Regulationsfähigkeit wieder herstellt.

Nosoden sind nichts anderes als Potenzierungen aus einzelnen spezifischen Schadens-Stoffen – beispielsweise einer Chemikalie, einem Virus, einem Bakterium oder Einzeller, oder auch physikalischen Noxen. Die Idee hierbei ist folgende: Der lebendige Organismus wurde beispielsweise durch eine Chemikalieneinwirkung geschädigt. Je nach Chemikalie kommt es hierdurch zu Beeinträchtigungen der Vitalität. Findet man den Stoff heraus, der für diese Beeinträchtigungen verantwortlich ist, so kann die homöopathische Aufbereitung also die Nosode zur Therapie der chronifizierten Krankheit eingesetzt werden. Während einer akuten, das heißt im Gang befindlichen Schädigung setzt der Organismus auf die Elimination des Schadstoffes. Danach, bei bereits stattgefundener Schädigung, geht es um die Löschung der Schadensinformation. Bekanntlich kann auch nach einer Grippe eine langdauernde Müdigkeit und Abgeschlagenheit bestehen bleiben. Nosoden für die Bearbeitung und Löschung alter, chronifizierter Prozesse unschätzbar wertvoll und in der Treffgenauigkeit ihrer Wirkung unersetzlich.

Je nach gewünschter Wirkung sind auch Mineralpräparate ebenso wie pflanzliche Extrakte oder auch pharmazeutische Produkte für die Akutbehandlung sinnvoll.